DATENFORMAT UND BESCHNITT

Legen Sie Ihre Daten im offenen Endformat inkl. Beschnittzugabe an.

Legen Sie in Ihren Druckdaten einen Beschnitt von umlaufend 3 mm an, wenn wir Ihnen keine anderen Informationen geben.

Dieser sollte nicht einfach nur farblos sein, sondern die gleiche Farbgebung haben wie das Design am Rande des Endformats.

Ohne den hinzugefügten Beschnitt kann es sein, dass nach dem Anschnitt Blitzer des Papiers am Rand stehen bleiben.

Um das zu vermeiden, sollten alle Elemente, die bis zum Rand des Endformats reichen, über diesen hinausragen und auch den Beschnitt ausfüllen.

FARBMODUS & FARBRAUM

Legen Sie Ihre Druckdaten immer im Farbmodus CMYK an. Druckdaten, die uns im Farbmodus RGB übermittelt werden,
konvertieren wir automatisch in CMYK. Beachten Sie, dass aus der Umwandlung von RGB zu CMYK Farbverschiebungen resultieren können, da nicht alle RGB-Farben im CMYK-Farbraum dargestellt werden können.

Sonderfarben sind extra anzulegen. Bei der Produktion Ihres Druckprodukts hängt die Farbdarstellung auch vom gewählten Bedruckstoff bzw. Material ab. Unterschiedliche Papiere haben unterschiedliche Eigenschaften.

Recyclingpapiere tendieren zu einer grau-gelblichen Färbung, während Offset- oder Bilderdruckpapiere eher weiß oder bläulich gefärbt sein können.

  • coated FOGRA39 für gestrichenes Papier
  • uncoated für ungestrichene z.B. Naturpapier

DRUCKAUFLÖSUNG

Die Auflösung der Druckdaten bestimmt die Druckqualität des Produkts. Grundsätzlich gilt für die meisten Druckprodukte der Richtwert 300 dpi bei Originalgröße –
sowohl für das Druckdaten-Dokument selbst als auch für integrierte Bilder.

Bei großformatigen Produkten kann der angegebeneWert abweichen. Legen Sie Ihre Druckdaten immer mit dem zu Ihrem Produkt passenden dpi-Wert an.

VEREDELUNG

Durch Veredelung können Sie Ihr Druckprodukt sowohl optisch und haptisch aufwerten als auch langlebiger sowie unempfindlicher machen.

Bei partieller Druckveredelung legen Sie im Gestaltungsprogramm ein weiteres Farbfeld
an und weisen Sie den gewünschten (gegebenenfalls duplizierten) Gestaltungselementen die entsprechende Farbe zu.

Benennen Sie diese anschließend mit der gewünschten Veredelung. z.B. UV Lack, Relieflack usw..

NUTZENERSTELLUNG

Legen Sie Ihr Dokument in dem gewünschten Endformat an.
Bitte erstellen Sie keine Nutzen (Beispiel: Visitenkarte – übermitteln Sie die gewünschte Endformatgröße ihrer Visitenkarte.)